Fehler beim Erstellen eines Marketingplans

Die 3 häufigsten Fehler beim Erstellen eines Marketingplans und deren Vermeidung

Wenn Sie sich mit der Erstellung eines Marketingplans und dem Fehler beim Erstellen eines Marketingplans beschäftigen, haben Sie den wichtigsten Fehler beim Erstellen eines Marketingplans bereits vermieden: gar keinen Plan zu machen. Der Marketingplan legt die unternehmerische Strategie im Marketing zu einem bestimmten Zeitpunkt fest und berücksichtigt dabei die aktuelle Marktsituation. Dabei können natürlich Fehler beim Erstellen eines Marketingplans passieren, deren Vermeidung einen entscheidenden Vorteil am Markt und bei der Kundenumwerbung bringt.

Der häufigste Fehler beim Erstellen eines Marketingplans: keine klare Zielrichtung

Wenn ganz viele Ideen geboren werden, viel Neues ausprobiert wird und dabei keine unternehmerische Zielrichtung zu sehen ist, dann verpufft das Marketingbudget ohne Wirkung zu zeigen. Ein Diagramm mit den Marketingausgaben bei wechselnder Strategie gilt daher als teuerstes Bild der Welt, deutlich vor den Meistern wie Vincent van Gogh, Claude Monet oder Pablo Picasso. Versuchen Sie daher eine einzige Strategie zu entwickeln und diese in verschiedenen Abwandlungen zu verfolgen und vermeiden Sie damit einen Fehler beim Erstellen eines Marketingplans. Die Strategie muss jedoch immer wieder überprüft werden und den neuen Marktgegebenheiten angepasst werden. Die Strategie ist dabei das Dach des Marketingplans, die Ausführungen müssen der Strategie dienen. Um die Strategie sinnvoll zu verfolgen, muss diese in Form von Zielen definiert werden. Damit diese Ziele auch überprüfbar sind, ist die Smart-Methode eine gute Hilfestellung. Ziele, die genau definiert sind, mit einer messbaren Größe und einem Datum versehen sind, können der Strategieverfolgung dienen. Smart steht dabei für spezifisch, messbar, attraktiv oder akzeptiert, realistisch und mit einem Termin versehen.

Der zweithäufigste Fehler: keine Zielgruppendefinition

Der zweite Fehler beim Erstellen eines Marketingplans leitet sich aus dem ersten Fehlerbild ab. Die Marketingstrategie muss immer auf eine Zielgruppe gerichtet sein. Wer weiß, welche Kunden mit einer Werbemaßnahme anzusprechen ist, kann die Werbung hinsichtlich der Zielgruppe überprüfen. Dabei sollte nicht die Modernität und Aktualität eines Werbemittels im Vordergrund stehen, sondern die Frage, ob mit diesem Werbemittel meine definierte Zielgruppe zu erreichen ist.

Diesen Fehler gilt es zu vermeiden: vage oder detaillierte Pläne

Wenn der Marketingplan sehr allgemein gehalten wird und daraus keine Aufgabe abgeleitet werden kann, besteht die Gefahr, dass die Ziele nicht erreicht werden können. Ebenso groß ist jedoch auch die Gefahr sich in Detailfragen zu verlieren und die Gesamtstoßrichtung zu übersehen. Der Marketingplan sollte so einfach wie möglich und so umfassend wie notwendig sein. Arbeitsanweisungen oder direkte Marketingmaßnahmen sollen sich daraus ableiten lassen.
Wer einen Fehler beim Erstellen eines Marketingplans vermeiden möchte, muss sich seine Ziele, sein Budget und seine Zielgruppe genau überlegen und den Erfolg nach der Marketingmaßnahme überprüfen. So werden unnötige Ausgaben vermieden!

Menü