Google SEO-Strategie

Google SEO-Strategie: Interne Einblicke des Suchmaschinengiganten

Was manche Website-Betreiber nicht wissen, ist, dass sich auch Google permanent Gedanken über Suchmaschinenoptimierung machen muss. Schließlich ist der Suchmaschinengigant im Besitz von rund 7.000 Websites. In Bezug auf das Suchmaschinenranking werden diese “Google-Websites” gleich behandelt wie alle anderen Websites der Welt. Vor diesem Hintergrund hat der Konzern eine umfassende, zusammenhängende Google SEO-Strategie entwickelt.

In einem aktuellen Beitrag im “Think with Google” Blog erläutert Sean O’Keefe von Google die drei Kernelemente dieser Google SEO-Strategie.

1. Für große Ergebnisse fange klein an

Der erste Tipp von O’Keefe mag nach einem No-Brainer klingen, aber die Fokussierung auf kleine, schrittweise Änderungen einer Website kann zu einer bedeutenden Zunahme des organischen Traffics führen. So führt O’Keefe als Beispiel für die Google SEO-Strategie die Einführung von Canonicals auf der Google My Business Website an, die zu einer Verdoppelung des organischen Traffics geführt hat. O’Keefe warnt zwar, dass solche starken Traffic-Steigerungen immer auch multikausal sein können, aber es lohnt sich zweifellos, die Google SEO-Strategie einfacher Veränderungen auszuprobieren.

2. Habe keine Angst vor Veränderungen – ergreife die Gelegenheit

Der zweite Punkt in O’Keefe’s Darstellung der Google SEO-Strategie ist das Thema Veränderungen. Die Suche im Internet ist ein sehr dynamisches Umfeld, in dem es gilt, Nutzern die für sie relevantesten Ergebnisse zu präsentieren. O’Keefe weist darauf hin, dass inzwischen über 50% des Traffics über mobile Endgeräte erzeugt werden. Google hat sich darauf eingestellt mit neuen Entwicklungen wie AMP und Progressive Web Apps. O’Keefe ermutigt Website-Betreiber, trotz der häufig gefühlten Überlastung durch die stetig zunehmende Komplexität, mit eigenen Experimenten auf das dynamische Umfeld zu reagieren.

3. Konsolidiere so weit wie möglich

Der dritte Hinweis von O’Keefe in Bezug auf die Google SEO-Strategie bezieht sich auf die Problematik des Duplicate Contents. Laut O’Keefe unterliegen viele Website-Betreiber der Versuchung, verschiedene Kundengruppen oder Zielregionen mit individuellen Websites anzusprechen, die einen ähnlichen Inhalt aufweisen. Problematisch darin ist, dass Duplicate Content nicht nur für Nutzer sondern auch Suchmaschinen verwirrend ist. Insofern sollten Website-Betreiber die Google SEO-Strategie befolgen und besser viele Microsites zu einer gut geführten Website konsolidieren.

Menü