Google testet neue Darstellung: URLs fallen weg

Google testet neue Darstellung: Die URLs fallen weg

Einige Nutzer der SEO-Szene haben sich verwundert die Augen gerieben: Gaben sie einen Suchbegriff ein, war auf der SERP (Search Engine Result Pages) die URL verschwunden und nur die Suchergebnisseiten. Google testet eine neue Darstellung der Suchergebnisse; die URL fällt weg, nur noch der Name der Webseite bleibt.

Google testet neue Darstellung: warum?

Eine offizielle Stellungnahme gab es noch nicht; dennoch ist Google bekannt dafür, dass es immer wieder an den Suchergebnissen schraubt und feilt. Wahrscheinlich sollen die Google SERP übersichtlicher werden: Die URL bietet keinen Mehrwert; fällt sie weg, dann wird die Suchergebnisseite platzsparender und übersichtlicher ¬ vor allem auf dem Handy. So wäre mehr Platz für andere Informationen.

Schon steigt die Phishing-Gefahr

Auf eine gefälschte Webseite geraten, Passwort eingegeben; schon waren die Daten weg – das ist Phishing. Bleibt Google bei der Neuerung, steigt das Risiko dafür enorm an: Denn ohne URL kann der Nutzer nicht mehr entscheiden, ob die Seite gefälscht ist oder nicht. Er klickt somit im Dunkeln, will er auf eine gewünschte Webseite gelangen.

Google testet neue Darstellung – jetzt haben Mauerblümchen-Domains eine Chance.

Ein Nutzer aus Reddit machte es deutlich: Unser Gehirn ließe sich leicht austricksen. Jemand der “rasenmäher.com” heißt, den halten wir automatisch für den besseren Rasenmäher-Anbieter. Lautet die URL hingegen “shop.rasenmäher.party”, stünden die Chancen schlecht für eine hohe CTR – Click-Through-Rate. Folglich hat jemand einen Wettbewerbsvorteil, nur weil er eine gute Domain hat. Ohne URL ließe sich dies beheben.

Es bleibt wohl bei einem Test

Google testet immer wieder eine neue Darstellung der Suchergebnisse – meistens bleibt es auch bei einem Experiment. So wahrscheinlich ebenso bei diesem Test: Die Gefahr durch Phishing-Webseiten ist zu groß und es dürfte nicht im Interesse Googles liegen, Vertrauen zu verspielen und den Nutzer möglichem Missbrauch auszusetzen. Trotzdem: Vielleicht überrascht Google damit, dass noch mehr Nutzer plötzlich keine URL mehr sehen.

Menü