fbpx
Influencer Marketing

Auf dem Vormarsch – Influencer Marketing

Wer sein Unternehmen und seine Produkte heute effektiv auf dem Markt etablieren und die Menschen zum Kauf anregen möchte, muss sich zwangsläufig mit dem Thema Influencer Marketing auseinandersetzen. Influencer, sogenannte Internet-Berühmtheiten, rücken immer mehr in den Fokus von Unternehmen und Verbrauchern, die sowohl Werbeträger als auch Empfehlungen suchen. Doch woran liegt das?

Klassische Werbung vs. Influencer Marketing

Das Prinzip von Influencer Marketing ist nahezu so alt, wie die Menschheit selbst. Werbung basiert auf Empfehlungen. In den 90er und frühen 2000er Jahren haben Markenbotschafter und Prominente in TV Werbung oder auf Plakaten Produkte angepriesen. Klassische Werbung mit Berühmtheiten wird aber immer nebensächlicher. Sie ist allgemein und greift nur einen geringen Teil der Zielgruppe ab.

Influencer Marketing als zeitgemäßes Marketing-Instrument

In Zeiten von bewussten Serien- und Filmkonsum durch Streamingdienste und dem Wachstum von Social Media-Portalen wie Instagram, Twitter und Co. wird selbst Werbung bewusster konsumiert und wahrgenommen. Das kann man sich als Brand zunutze machen, wenn man weiß wie. Laut einer Umfrage des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW) lässt sich mittlerweile fast jeder 5. Deutsche von Influencern in ihrem Konsumverhalten beeinflussen. Influencer sind durch ihre Nähe zu ihren Followern authentische Werbeträger, die sich durch positive Äußerungen zu Marken und Produkten als wertvolle Multiplikatoren erwiesen haben.

Imfluencer Marketing: Qualität vor Quantität

Bei Influencer Marketing spielt aber vor allem die Qualität eine wichtige Rolle. Marken sollten wissen wen und was sie erreichen möchten, um den bestmöglichen Nutzen aus der Zusammenarbeit mit Influencern zu ziehen. Ein gut ausgearbeitetes Konzept im Influencer-Marketing ist unerlässlich. Das fängt bei der Auswahl der Influencer und Definierung der Zielgruppe an. Nicht immer versprechen große Accounts mit vielen Followern auch Erfolg. Die passende Nische zu entdecken und sie sich eigen zu machen ist ein wichtiger Aspekt. Selbst Micro-Influencer, mit Followerzahlen bis zu 10k sind für Unternehmen interessant, da die Interaktion – durch Kommentare und Likes – mit ihren Followern oft noch viel ausgeprägter ist, als bei größeren Accounts. Das verspricht u. a. eine höhere Wirkung in der Werbemaßnahme und einen minimalen Streuverlust.

Menü