fbpx
Insights für Google und YouTube Ads: Optimierte TrueView Attribution nun möglich

Insights für Google und YouTube Ads: Optimierte TrueView Attribution nun möglich

Marketer bekommen dank Google die Möglichkeit, mit Shopping Insights für Google und YouTube Ads, neuen Landing Page Reports und einer optimierten Attribution für TrueView innovative Werbe-Insights zu nutzen.

Aufgrund der Dominanz des Unternehmens in Form von Search oder YouTube, ist das werben via Googles Netzwerk unerlässlich. Diese fordern jedoch stets ein besseres Verständnis oder eine Kontextualisierung der Kampagnen. Daher stellt Google nun auf verschiedenen Ebenen konkrete neue Insights zur Verfügung. Von Produkten im Trend bis hin zur zeitbezogenen Wirkung von Google und YouTube Ads über TrueView bei YouTube.

Insights für Google und YouTube Ads: Welche Produkte sind bei Usern im Trend

Gerade für den E-Commerce-Bereich ist dieses Update von Interesse. Google bringt Updates für das Tool Shopping Insights. Dies sollte verwendet werden, um festzustellen, ob und wann sich Marken und bestimmte Produkte gerade im Trend befinden oder gerade abgemeldet wurden. Die neue Version, der Blog-Post, enthält bereits Daten zu mehr als 55.000 Produkten und 45.000 Marken. Darüber hinaus sind fast 5.000 Kategorien förderfähig.

Seit kurzem kann das Tool auch die Popularität einzelner Marken gegeneinander abwägen. Dies kann für Geschäfte wichtig sein, wenn sie Angebote für bestimmte Produkte spielen möchten. Und schließlich sind Käufer heute weniger an ihre Stammmarke gebunden als zuvor.

Die Daten können auch wöchentlich überprüft werden, so dass Vermarkter auf Änderungen und schnell etablierte Trends vorbereitet werden können. Wie die Benutzer suchen, kann auch ermittelt werden. Bei Konsolen wurden die Markennamen in 90 Prozent der Fälle in die Suchanfragen integriert. Die drei abgebildeten Marken von der Grafik bis zu den Rucksäcken erscheinen jedoch nur in gut acht Prozent der Suchanfragen. Mit diesen Erkenntnissen können Vermarkter ihre Strategien immer an die vorherrschenden Präferenzen der Nutzer anpassen.

Benutzer des Tools können bis zu zehn wöchentliche oder monatliche E-Mail-Berichte erstellen, die sie über Trends in bestimmten Kategorien auf dem Laufenden halten.

Alle Updates können für Vermarkter im Google-Universum von Interesse sein. Weil sie ein datenbasiertes besseres Verständnis der aktuellen Werbeleistung und zukünftiger Kampagnen bedeuten. Die neuen Erkenntnisse werden schrittweise ausgerollt und einige (Shopping Insights) werden in den USA verfügbar sein. Aber Vermarkter können bald von den neuen Funktionen von Google profitieren. Die neuen Messwerte bedeuten jedoch auch, dass Google Interaktionen schneller abwickeln kann als Conversions. was eher Google als Provider als den Advertisern zugute kommt. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist dieses Update insbesondere aus der Sicht der Suchmaschine wirtschaftlich sinnvoll. Alle Innovationen stärken jedoch Googles Marktmacht im Werbesektor; dank des beispiellosen Datenzugriffs.

Menü