fbpx
Unternehmen wollen lieber Nischen Influencer als Social-Media-Stars

Unternehmen bevorzugen Nischen Influencer als Social-Media-Stars

Nicht die großen Namen punkten: Nischen Influencer sind gefragt

Wer kennt sie nicht, die Bibis und Tina Daurs dieser Welt, die einem schon etwas unheimlich erscheinen, weil sie fast omnipräsent zu sein scheinen? Aber in der realen Marketingwelt spielen sie eine deutlich kleinere Rolle als erwartet – Nischen Influencer sind Trumpf!

Eine Umfrage hat kürzlich ergeben, dass sich eine klare Mehrheit aller an dieser Umfrage teilnehmenden Firmen, satte 63 Prozent, nicht für einen großen Namen aus der Influencerwelt interessieren, sondern sich für so genannte Micro-Influencer oder Nischen Influencer entscheiden. Die Gründe dafür sind vielschichtig und nicht alle sind finanzieller Natur. Influencer für jede Art Produkt? Die gibt es nun einmal nicht. Das ist das Hauptargument für die Nischen Influencer.

Wie du und ich: die Nischen Influencer

Es ist im Grunde ganz logisch, dass bei der Wahl eines Influencers, der nichts Anderes als eine Werbefigur ist, nicht immer und unter allen Umständen eine Bibi als Prototyp in Frage kommt. Wer würde ihr abnehmen, dass sie ihre Handsäge bei diesem oder jenem Baumarkt kauft? Wohl niemand, denn es würde kaum jemand glauben, dass diese Dame zu den Handwerkfans gehört. Hier kommt also eher ein moderat bekanntes Gesicht mit allerdings klarer Fachkompetenz ins Spiel. Die Nischen Influencer sind in großen Mengen im Netz zu bewundern und sie haben durchaus eine Anhängerschaft. Wenn diese zufällig der Zielgruppe des Unternehmens entspricht, liegt es doch nahe, sich an einen solchen Nischen Influencer zu wenden.

Je bekannter, umso teurer und launischer – auch Nischen Influencer?

Es ist bei den bekannten Influencern wie bei den Stars jeder anderen Art: Wenn sie erst mal bekannt sind, fragen sie ordentliche Summen ab und wollen auch hofiert werden. Und da sie um ihren Wert wissen, gehören sie auch nicht zu denen, die durch preußische Tugenden wie Pünktlichkeit oder Zuverlässigkeit punkten. Da sich kein Unternehmen einen nicht stattfindenden Dreh leisten kann, und auch nicht unbedingt die Honorare der “Celebrities” zahlen möchte, haben sich die Nischen Influencer als die braven “Pferde” dieses Businesses erwiesen. Sie sind pünktlich, seriös, ohne Starallüren – und sogar noch recht günstig. Und eben wie du und ich. Marke, Influencer und Zielgruppe gehen dabei ein harmonisches Verhältnis ein.

Menü