Online Marketing der Zukunft

5 Thesen zum Online Marketing der Zukunft

Wie gestaltet sich das Online Marketing der Zukunft? Wie erreichen Marken ihre Zielgruppen mit ihren Werbebotschaften? Und, welche Technologien werden dabei im Mittelpunkt stehen? Wir geben einen Ausblick, wie die Marketing-Kommunikation in den kommenden 5 Jahren aussehen wird.

1. Eine Kernkomponente im Online Marketing der Zukunft: die Blockchain

Unternehmen müssen ihre Kunden genauestens kennen. Statt Cookies und das Sammeln von E-Mailadressen, werden in Zukunft für die digitale Kundenidentifikation sogenannte Ledger (verschlüsselte Blockchain-Register) eingesetzt. Die Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden kann jederzeit exakt nachvollzogen werden. Gekaufte Klicks und Bots können ausgeschlossen werden. Drittanbieter wie beispielsweise Google werden damit überflüssig.

2. Display Ads gehören der Vergangenheit an

Im Online Marketing der Zukunft werden Display Ads in der jetzigen Form kaum noch eine Rolle spielen. Denn Display Ads stören das Kundenerlebnis, was dazu führt, dass immer mehr User Adblocker nutzen. Umso wichtiger werden zukünftig First-Party-Daten, also alle Daten über die Nutzer und das Surfverhalten, die Unternehmen besitzen. Mit diesen Daten können Werbetreibende ihre Zielgruppen gezielt mit personalisierten Botschaften und Inhalten erreichen.

3. Multi-Channel-Marketing mit der Cross-Device-Identifikation

Das Omnichannel Marketing wird zu einem festen Bestandteil im Internet der Dinge. Neben den Blockchain-Registern wird es eine zusätzliche Identifikationsmöglichkeit geben. Mit der Cross-Device-Identifikation (XDID) können konsistente Werbeerlebnisse auf allen Endgeräten und Kanälen gewährleistet werden. Vermarkter können Verbraucher an den unterschiedlichsten Touchpoints, beispielsweise via Netflix, auf Tablet oder Smartphone oder aber im Tesla erreichen – jederzeit mit individuell zugeschnittenen Werbebotschaften.

4. Ein neuer Kanal: die Voice Assistenten

Alexa, Siri oder auch der Google Assistent leisten sehr viel und sie werden noch besser. 70 Prozent der User bevorzugen verglichen mit der manuellen Eingabe die Spracherkennung. Im Online Marketing der Zukunft können Unternehmen ihre Kunden dank der Sprachassistenten viel besser kennenlernen. Denn gesprochene Anfragen sind zumeist umfassender als schriftliche.

5. Das Online Marketing der Zukunft erfolgt in Echtzeit

Zuletzt wurde insbesondere das Newsjacking im Echtzeit-Marketing eingesetzt. Dabei wurden Werbebotschaften mit aktuellen Ereignissen verknüpft. Im Online Marketing der Zukunft gilt es für Unternehmen, Verbraucher zum richtigen Zeitpunkt mit den passenden Botschaften und Produkten zu erreichen: via Apps, Spracherkennung oder auch mobilfreundliche Webseiten. Aktualität, Präzision und Schnelligkeit sind dabei die entscheidenden Faktoren.

Menü