fbpx
Twitter Nutzerverlust: Geschäftswachstum trotz verschwindender Nutzer

Twitter Nutzerverlust: Geschäftswachstum trotz verschwindender Nutzer

Obwohl das soziale Netzwerk Twitter weiterhin User einbußen musste, konnte das Unternehmen zuletzt mit einem positiven Geschäftsverlauf überraschen. So vermeldete das Unternehmen trotz dem Twitter Nutzerverlust für das dritte Quartal 2018 einen deutlichen Gewinn. Als Grund nannte man die Offensive gegen Fake-Accounts, Spam und Hetze.

Twitter geht weiterhin rigoros gegen Spam, Herze sowie Fake-Accounts vor, was dazu führt, dass die Nutzerzahlen stark zurückgehen, dennoch konnte der Geschäftsverlauf die Erwartungen übertreffen.

Dabei ist der Twitter Nutzerverlust nicht unerheblich. Denn im Vergleich zum Vorquartal reduzierte sich die Zahl der aktiven Nutzer pro Monat um rund 9 Millionen auf zuletzt nur noch 326 Millionen weltweit aktive User.

Jack Dorsey, Vorstandschef von Twitter, begründete den Twitter Nutzerverlust mit dem strikten Vorgehen gegen gefälschte und zwielichtige Profile, die in der Vergangenheit unter anderem durch politische Propaganda oder auch Hassbotschaften aufgefallen waren.

Trotz Twitter Nutzerverlust mit steigendem Gewinn

Während die durchgeführten Aufräumarbeiten die Anzahl der registrierten Nutzerkonten erheblich schmälerten, stiegen die Erlöse verglichen mit dem Wert des Vorjahres. Im Zeitraum Juli bis September 2018 um satte 29 % auf nunmehr 758 Millionen US-Dollar.

Dafür verantwortlich ist das stark wachsende Werbegeschäft. Durch eine Steuergutschrift in Höhe von rund 683 Millionen US-Dollar, konnte der soziale Kurznachrichtendienst sogar 789 Millionen US-Dollar als Gewinn vermelden. Erstaunlich, wenn man bedenkt, dass Twitter im Vorjahreszeitraum immerhin 21 Millionen US-Dollar als Verlust auswies.

Die verblüffend positiven Quartalszahlen, konnten an der Wall Street und bei den Anlegern für Optimismus sorgen, so dass die Aktie trotz Twitter Nutzerverlust im vorbörslichen Handel um gut 10 Prozent zulegen konnte.

Menü